zurück zu Gemeinde

Vikar Friedrich Rößler

Pfarrerin Mag. Julia Moffat Name: Friedrich Rößler
Geburtstag: 1986 in Krems (Oberösterreich)
Vorgeschichte:

Jus-Studium

Theologiestudium in Thübingen

Seit 1. März 2020 Vikar in Leoben

 

Grüß Gott!

Mein Name ist Friedrich Rößler und ich bin seit 1. März 2020 der Vikar von Pfr. Mag. Thomas Moffat. Einige von Ihnen kennen mich schon, viele aber auch noch nicht. Ich stelle mich daher kurz vor.
Ich bin vor bald 34 Jahren als zweites und vorletztes Kind meiner Eltern in Kirchdorf an der Krems (Oberösterreich) geboren. In Kirchdorf verbrachte ich die ersten vier Jahre meines Lebens, da mein Vater von 1982-1990 Pfarrer der dortigen evangelischen Pfarrgemeinde war. Nachdem jedoch die Pfarrstelle in Rutzenmoos, einem kleinen Dorf zwischen Attersee und Traunsee, frei wurde, übersiedelten wir dorthin. Der Ort dürfte einigen von Ihnen bekannt sein, da es dort das evangelische Museum gibt (auf der A1 bei Regau runterfahren und dann 2 Km. Richtung Vöcklabruck). In Rutzenmoos habe ich die meiste Zeit meines Lebens verbracht.
Als Kind in einer Pfarrersfamilie bekam ich von klein auf viel vom christlichen Glauben mit. Dank dem glaubhaften Zeugnis meiner Eltern, Großeltern und anderer Angehörigen meiner Verwandtschaft wurde in mir schon früh ein kindlicher Glaube an Jesus Christus geweckt. Dieser wurde durch das vielfältige gemeindliche Angebot in der Rutzenmooser Pfarrgemeinde (vor allem Jungschar, Jugendkreis, junge-Erwachsenen-Kreis und Gebetskreis etc.) und durch die Teilnahme an Freizeiten/Tagungen vertieft und gereift. Mein Entschluss, Theologie auf Pfarramt zu studieren, fiel in der Zeit meines Rechtspraktikums in Steyr, nach dem Ende meines Jus-Studiums. Dort wurde mir klar, dass ich nicht Leute be- und verurteilen möchte, sondern seelsorgerlich und diakonisch begleiten will. 
Aus diesem Grund fing ich im Wintersemester 2013/14 mein Theologiestudium in Tübingen an, nachdem ich zuvor wegen der Pflege meiner sterbenden Oma in Deutschland ansässig geworden war. Seit Februar 2020 bin ich mit meinem Studium fertig und ist der Weg frei für die Praxis. Ich freue mich, dass ich in den nächsten 2 ½ Jahren mit Ihnen das Reich Gottes in Leoben bauen darf und bin gespannt, was ich alles von Ihnen lernen kann.
In Vorfreude auf die Begegnungen mit Ihnen grüße ich Sie ganz herzlich,

Ihr Vikar Friedrich Rößler

 

nach oben